Zur Gewaltaffinität des Mainstream-Journalismus

Zur Gewaltaffinität des Mainstream-Journalismus

Bild: AbsoluteVision/Unsplash.com

 

Vierte Gewalt revisited

 

Seit gut zwei Monaten überschlagen sich die Meldungen in Sachen Ukraine und Russland. Eine erstaunliche mediale Leistung wird erbracht, die der Öffentlichkeit auf Ansage der politischen Führung einiges an Zeiten- und Gesinnungs-Wende zumutet (vgl. Wende in der europäischen Flüchtlingspolitik). Und kritisch registriert wird die ganze Informationsflut fast nur noch in der Gegenöffentlichkeit der sozialen Medien.

Selbstverständlich ist das mediale Getöse ja nicht: Was 20 Jahre Afghanistan-Krieg unter US-Führung (und Beteiligung u.a. ukrainischer Truppen), der rotgrün…

GANZEN ARTIKEL LESEN

QUELLE | VERFASSER UNTERSTÜTZEN