Nach Heli-Affäre: Lambrecht nur noch Selbstverteidigungsministerin

Nach Heli-Affäre: Lambrecht nur noch Selbstverteidigungsministerin

Von reitschuster.de

= 750) { googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot(“/53015287,22669594320/reitschuster.de_d_970x90_1”, [[970, 90], [728, 90]], “div-gpt-ad-1407836157054-0”).addService(googletag.pubads()); googletag.display(“div-gpt-ad-1407836157054-0”); }); } if (window.innerWidth

Ohne jede Vorwarnung wurde dem deutschen Volk Anfang Dezember Christine Lambrecht als neue Bundesverteidigungsministerin präsentiert. Der Wechsel der Rechtsanwältin aus dem Bundesjustizministerium ins Verteidigungsministerium sorgte nicht nur bei erfahrenen Hauptstadt-Journalisten für hochgezogene Augenbrauen, da Lambrecht auch in ihrem vorherigen Amt nicht unumstritten war. So übte die FDP nur wenige Tage nach ihrem Amtsantritt im Juli 2019 deutliche Kritik unter anderem an Lambrechts Personalpolitik. Als Verteidigungsministerin reichten der SPD-Politikerin nur wenige Monate, um zu zeigen, dass sie auch in diesem Amt…

GANZEN ARTIKEL LESEN

QUELLE | VERFASSER UNTERSTÜTZEN