“Man muß die Feste feiern, wie sie fallen!”

“Man muß die Feste feiern, wie sie fallen!”

von Berit&Manfred Such

Mit dieser “Graupenmüller-Redensart” (Berliner Schwank von 1865) lädt die katholische Propstei Werl zum Schützenfest ein und beruft sich, trotz schwerer Zeiten durch Corona und Krieg in Europa, auf wesentliche Begegnungen mit Jesus, die auf Feiern stattgefunden haben sollen. Bedrängte Zeiten sollen es also gewesen sein, vergleichbar mit dem Corona- und Ukraine-Krieg, als Jesus das Abendmahl, Emmaus und die Hochzeit zu Kana “feierte”? Der Hinweis auf Emmaus lässt aufhorchen. Der auferstandene Jesus habe seinen Jüngern bei einem Abendmahl erklärt, daß die Leiden des Messias notwendig gewesen seien. Corona- und Ukraine-Krieg notwendig? Für was?

Der Brückenschlag zum Schützenfest gelingt der Botschaft im…

GANZEN ARTIKEL LESEN

QUELLE | VERFASSER UNTERSTÜTZEN