Die vierte Gefahr

Die vierte Gefahr

In der Zeit der größten politischen Krise der Zweiten Republik, in der sich die Politik zur autoritären Machtergreifung mittels Seuchenpolitik aufgeschwungen hat, hatten die großen Medienhäuser der Regierung Applaus geklatscht. Nun ist es so, dass der Journalismus nie neutral oder objektiv war. Doch so deutlich wie seit 2020 konnte dieser Umstand von breiten Teilen der österreichischen Bevölkerung noch nicht beobachtet werden.

Aber ich will hier keine Problemanalyse betreiben. Ich will eine Perspektive geben, wie eine demokratische Medienlandschaft aussehen könnte.

Die Ära von Kronen Zeitung, Styria Media Group und anderen medialen Großkonzernen neigt sich dem Ende zu. Es zeichnet sich Licht…

GANZEN ARTIKEL LESEN

QUELLE | VERFASSER UNTERSTÜTZEN