Die Läppischkeit unseres Todes – apolut.net

Die Läppischkeit unseres Todes – apolut.net

Ein Kommentar von Bernd Lukoschik.

Manchmal reicht nur ein Wort, und es geht einem ein Licht auf. Das könnte auch in Bezug auf die Charakterisierung des Todes im Zeitalter der gentechnischen „Impfung“, im vakzinalen Zeitalter, der Fall sein.

Tode früher

Meine Großmutter war eine starke, lebenskluge, ja weise Frau. Sie hatte kaum Schulbildung genossen, ging von früher Jugend an aufs Feld und lebte ein arbeitsames Leben. Sie wurde nahezu 90 Jahre alt und spürte es, als es Zeit wurde, zu sterben. Denn sie war lebenssatt. Eines Nachts verließ sie, fast noch im Schlaf, ihr Bett und ging in den Flur,…

GANZEN ARTIKEL LESEN

QUELLE | VERFASSER UNTERSTÜTZEN